Ein Alptraum für jedes Opfer eines Einbruchs

Der wohl größte Alptraum vieler Menschen ist der, dass sich eines Nachts jemand unbemerkt Zutritt in ihre Wohnung oder in ihr Haus verschafft und dort umherwandert, die persönlichen Sachen nach wertvollen Gegenständen durchsucht und anschließend sogar etwas mitnimmt. Schon die Vorstellung, dass jemand fremdes in den eigenen vier Wänden gewesen ist und dort alles angefasst hat, lässt viele Opfer von Einbrüchen nachts nicht mehr ruhig schlafen und so berichten sie nicht selten, dass sie anschließend umgezogen sind oder aber ihre Wohnung zumindest mehrfach desinfiziert haben. Sicher wird sich wohl ein Opfer in den eigenen vier Wänden nie wieder fühlen, wenn es einmal diese Erfahrung erleiden musste.

Sind einfache Tricks immer von Erfolg gekrönt?
Um gar nicht erst in diese Situation zu geraten, versuchen viele Menschen potentielle Einbrecher mit einfachen Tricks zu überlisten und ihnen gar nicht erst die Gelegenheit zu bieten, sich Zugang zu ihrem Haus zu verschaffen. Sie lassen zum Beispiel am Abend das licht an, wenn sie außer Haus sind oder lassen sogar den Fernseher laufen. Hiervon versprechen sie sich, dass sie bei den Einbrechern, die auf der Straße nach ihren nächsten Opfern Ausschau halten, den Eindruck erwecken können, dass sich jemand in dem haus aufhält und diese erst gar keinen Versuch unternehmen, hier einzubrechen. Doch nicht immer sind diese Tricks von Erfolg gekrönt, denn nicht nur die potentiellen Opfer werden immer schlauer. Auch die Einbrecher haben diese Tricks längst durchschaut und haben ihre eigenen Methoden um herauszufinden, ob sich jemand im Haus aufhält.

Keine Chance für Einbrecher
Um wirklich sicher zu gehen, dass man sein Haus für sich alleine hat und den Einbrechern keine Chance gibt, sollte man auf professionelle und sichere Alarmanlagen setzen. Hat man erst eine solche Alarmanlage installiert, kann man sich endlich sicher sein, dass kein Dieb mehr die Möglichkeit hat, in die eigenen vier Wände einzudringen und man muss dabei nicht mehr hoffen, dass er auf die kleinen Tricks hereinfällt, die man anwendet, um sein Reich zu verteidigen. Um aber auch in der Nacht in aller Ruhe bei einem gekippten Fenster schlafen zu können und sich auch in dieser Situation wirklich sicher fühlen zu können, sollte man auf die Alarmanlagen setzen, die mit Hilfe von moderner Funktechnologie betrieben werden. Diese Alarmanlagen verfügen über den Vorteil, dass sie auch bei gekippten Fenstern scharf gestellt werden können und funktionieren. Für viele Menschen stellt sich das als wahrer Segen heraus, denn in der heißen Jahreszeit bringt oft nur die Nacht eine angenehme Abkühlung und so können sich viele Menschen gar nicht vorstellen, bei geschlossenem Fenster zu schlafen.

Und so funktionieren die Alarmanlagen
Eimsig AlarmanlageDie Alarmanlagen, die mit modernster Funktechnologie funktionieren, bestehen aus mehreren Sendern, die über einen mechanischen Drucksensor verfügen, und einen zentralen Funksender. Der zentrale Funksender kann die Signale von bis zu 100 Sendern empfangen, die im gesamten Haus verteilt werden können. Die Sender, die über einen mechanischen Drucksensor verfügen, werden in die Fensterrahmen des Hauses eingesetzt, so dass in jedem Rahmen ein Sender vorhanden ist. Sind die Fensterrahmen aus Kunststoff oder Aluminium, so ist es kein Problem, die Sender in die Rahmen einzusetzen. Wenn die Rahmen aus Holz sein sollten, muss eventuell ein wenig von diesen abgefräst werden, damit die Sender eingesetzt werden können. Aufgrund des Drucksensors kann die Alarmanlage auch bei auf Kipp stehenden Fenstern scharf gestellt werden. Liegen die Bewohner also nachts in ihren Betten und haben die Fenster geöffnet, damit eine kühle Brise Einzug erhalten kann, können sie sich trotz allem sicher sein, dass kein Einbrecher sich Zutritt zu den eigenen vier Wänden verschaffen kann. So ist ein friedlicher und erholsamer Schlaf endlich wieder möglich!