Die elektronische Zigarette – die Alternative zur klassischen Zigarette

Raucher haben’s schwer in diesen Zeiten. Wohin sie auch schauen – überall signalisieren Hinweisschilder: Hier ist Rauchen verboten! Und wer dennoch Lust auf eine Zigarette hat, der sieht sich oft gezwungen, draußen vor der Tür zu rauchen, bei Wind und Wetter. Die Elektronische Zigarette bietet hier eine echte Alternative, denn hier wird beim Rauchen kein Tabak verbrannt. Und wo nichts brennt, da entsteht auch kein lästiger Qualm, der die Nichtraucher so stört. Kein Wunder deshalb, dass die elektronische Zigarette sich ständig größerer Beliebtheit erfreut – bei Rauchern und auch bei Nichtrauchern.

Rauchen ohne zu qualmen – Wie Genuss ohne Tabak funktioniert

Die elektronische Zigarette sieht auf den ersten Blick aus wie eine „echte“ Zigarette. Sie glüht sogar, wenn man an ihr zieht. Aber statt Glut „brennt“ hier nur ein LED-Lämpchen. Ihr Aufbau ist einfach: Sie besteht aus einer Kartusche mit einer nikotinhaltigen (und je nach Geschmack auch aromatisierten) Flüssigkeit, einem Verdampfer sowie einem Akku. Zieht der Raucher am Mundstück, dann wird die Flüssigkeit verdampft und kann inhaliert werden. Da kein Tabak verbrannt wird, wird kein stinkender Qualm freigesetzt, sondern nur Dampf. Manchmal duftet der sogar nach Schokolade – und das gefällt auch Nichtrauchern!